Janek Bopp hat den FuPa Baden Wintercheck gemacht

1) Wie lautet euer Fazit nach der ersten Saisonhälfte? Wurden die gesteckten Ziele erreicht?

Absolut nicht! Wir haben uns zu häufig, meistens durch Eigenverschulden selbst geschlagen und stehen dementsprechend auf einem Tabellenplatz, der uns absolut nicht gefällt. Wir haben aber dennoch gesehen, dass wir in der Liga bestehen können, müssen dafür aber unsere Fehlerquote drastisch minimieren.

2) Gibt es Veränderungen im Team? Transfers, Änderungen im Trainer- und Betreuerteam?

Ja, wir haben uns mit drei Jungs aus Schwetzingen (M. Krämer, T. Dia und N. Sadegh), C. Karakoussis von der SGK Heidelberg II und Max Arnold aus Oftersheim verstärkt. Das sind fünf junge Spieler, zwei davon mit Erfahrungen aus einem VL-Kader, die neuen Wind in die Truppe bringen werden, den Konkurrenzkampf anfeuern und Druck auf die “Alten” ausüben werden.

3) Wo gibt es in der Mannschaft Verbesserungspotenzial?

Wir müssen wie anfangs schon gesagt, über die volle Spielzeit volle Konzentration halten und die individuellen Fehler im Spiel abstellen. Als Team müssen wir nun noch enger zusammen rücken, jeder Einzelne muss verstehen, dass wir den Klassenerhalt nur gemeinsam schaffen werden – mein Mitspieler arbeitet 110% für mich, für’s Team um unser Ziel zu erreichen, also gebe ich auch 110% Vollgas.

4) Welches Team hat euch in eurer Liga am meisten überrascht?

Wir wussten, dass die Landesliga eine sehr starke und insgesamt sehr ausgeglichene Liga ist.

5) Wenn ein Spieler für seine Entwicklung hervorgehoben werden müsste, wer wäre es und warum?

Nein, einen Einzelnen wollen wir nicht hervorheben. In unserer Situation liegt das Augenmerkt auf dem gesamten Team und einer gemeinsamen erfolgreichen Rückrunde.

6) Gibt es ein besonderes Highlight in der Vorbereitung?

Ein Highlight wird sicher das Spiel gegen den FC-Astoria Walldorf II. Generell müssen wir aber schauen, dass endlich alle über die Vorbereitung hinaus anwesend und gesund sind, es keine weiteren Verletzten gibt, wir intensiv und hart arbeiten und den Konkurrenzkampf in der Truppe auf ein noch höheres Level steigern, so dass wir am 10. März gegen Neuenheim mit einer hungrigen, mutigen und topfitten Mannschaft in die Rückrunde starten.

7) Welche Ziele strebt ihr in der Rückrunde an?

Für uns zählt am Ende nur der zwölfte Platz oder besser.

8) Warum ist es interessanter bei euch auf den Sportplatz zu gehen, als auf der Couch Bundesliga zu gucken?

Weil wir die FTK sind und weil wir in den kommenden 14 Spielen alles in die Waagschale werfen werden und den Klassenerhalt klar machen.

 


Quelle: fupa.net