Wer rettet den Amateuerfussball?

Wer rettet den Amateurfußball? Einladung zur öffentlichen Podiumsdiskussion am 7. Februar um 18.30 Uhr in Kirchheim!

Hier der heutige RNZ-Artikel von Wolfgang Brück zur Einstimmung auf die am Donnerstag, dem 7. Februar, um 18.30 Uhr beim Gastgeber FT Kirchheim anberaumte, 90minütige Podiumsdiskussion.

Termin: Donnerstag, 7. Februar, 18.30 Uhr (bis ca. 20.00 Uhr)

Anmeldung: per Mail an philipp.richter@ft-hd-kirchheim.de

Ort: Trattoria Vecchia Bari, Pleikartsförster Str. 95, HD-Kirchheim (Clubgaststätte FT Kirchheim)

Teilnehmer:
Ronny Zimmermann, bfv-Präsident & DFB-Vizepräsident
Rüdiger Heiß, bfv-Vizepräsident Spielbetrieb & bfv-Spielausschuss-Vorsitzender
Johannes Kolmer, Vorsitzender Fußballkreis Heidelberg & Schiedsrichter
Stephan Anweiler, Trainer VfB St. Leon II & Libella-Cup-Organisator FV Nußloch
Dimitrios Chrisafis, Jugendleiter SG Oftersheim
Philipp Richter, Sportlicher Leiter FT Kirchheim (Gastgeber)
Joseph Weisbrod, Stellv. Vorsitzender und Medienchef ASC Neuenheim

Moderation:
Christopher Benz, Sportredaktion Rhein-Neckar-Zeitung & fupa.net/Baden

Diskussionsthemen:

  • Amateur- vs. Profi-Fussball: Wer braucht eigentlich wen, was bringt der “Tag der Amateure” und wie sehen die weiteren Planungen aus?
  • Kostentransparenz & Finanzausgleich: Welche Einnahmen hat der Verband und was bekommen die Vereine vom Kuchen ab?
  • Gefahr Schiedsrichter-Mangel: Was tut der bfv/Fußballkreis und was können die Vereine beisteuern?
  • Quo vadis, Jugendfussball: Wie können die Amateurvereine als Spielerausbilder der großen Clubs entschädigt bzw. besser eingebunden werden?

Schade, dass – neben den von Philipp Richter kontaktierten Kreisvereinen – auch der in dem Brück-Beitrag ausführlich erwähnte Ex-Funktionär Ralph Kirchhoff, ehemaliger bfv-Geschäftsführer und Initiator der Verbands-Opposition “neuanfangbfv2020” nicht an der Podiumsdiskussion teilnehmen will bzw. kann.

Wir freuen uns auf eine lebhafte Diskussion und eine rege Teilnahme aus den Vereinen!